Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei...

2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere...

3
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für...

4
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit...

5
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei...

6
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir...

7
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem...

8
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom...

9
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere...

Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH wurden zwischen den Jahren nun auf 10.8 Server aktualisiert.

vom
31.12.2012
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain Lion in einem Grafikumfeld abgeschlossen. Die vorhandenen Geräte bei unserem Kunden Draftfcb München GmbH wurden mit leistungsfähigeren Komponenten ausgestattet und danach mit Mountain Lion aktualisiert. Wie bei vielen Kunden in der graphischen Industrie wurden die Belange von Color-Maagement berücksichtigt und die relevanten ICC-Profile installiert sowie die Bildschirme so eingemessen dass eine Beurteilung am Bildschirm möglich ist.

vom
3.12.2012
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für unseren Kunden ATOSS Software AG haben wir die bisherigen Geräte gegen Neue Äpfelchen ausgetauscht. Die neuen Maschinen wurden in das Netzwerk integriert, Benutzer-Daten migriert, sowie die Bildschirme der Arbeitsstationen eingemessen.

vom
28.9.2012
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit für unseren Kunden GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH tätig sein dürfen haben wir es zum 1. September 2012 geschafft die zweite Unternehmung GeBE Computer & Peripherie GmbH für uns zu gewinnen. Wir sind sehr stolz darauf dass unsere Arbeit so gut ankommt.

vom
19.9.2012
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH, einem Tochterunternehmen des Europa Möbelverbund eine redundante Serveranlage installiert. Durch das neue Raidlaufwerk ist nun wieder Platz für neue umfangreiche Projekte.

vom
3.9.2012
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir dem Netzwerk unseres Kunden Adverma Advertising eine neue Struktur gegeben. Dazu wurde eine redundante Serveranlage auf Basis von Apple-Servern installiert, sowie die vorhandenen Daten und Konfigurations-Daten migriert.

vom
30.6.2012
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem Team bei der Werbelounge München GmbH ein neus Netzwerkumfeld installiert...

Angefangen von der Verkabelung, dem patchen von Dosen, über die Installation aktueller Lion Server und Raids bis hin zur Aktualisierung der Arbeitsstationen – alles made by cicero-point.net.

vom
29.6.2012
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom 03.05.2012 bis 16.05.2012 sind wir mit unseren Kollegen in Halle 6 Stand B37 für Sie da.

vom
2.4.2012
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere aktuellen Projekte informieren.

vom
30.1.2012
schließen
absenden
Kontaktformular
mit * gekennzeichnete Felder sind Pfllichtfelder
Name, Vorname:*
E-Mail-Adresse:*
Bitte Sicherheitscode eingeben:*
Ihre Nachricht
Grafikwissen Sicherheitscode

Mac OS X Server

Mac OS X als Fileserver



Mac OS X als Fileserver

Der vermutlich an Servern meist benutzte Dienst. Gemeinsame Netzwerklaufwerke für Windows wie Macintosh Rechner.
Datentechnisch ist das erst einmal recht einfach am Server. Man bestimmt ein Laufwerk, legt dort einen oder mehrere Ordner an welche dann später freigegeben werden sollen und so als Netzwerklaufwerk auf den Arbeitsplätzen erscheinen. So einfach wie sich das im ersten Moment anhört so kompliziert kann das dann aber auch werden.
Grundlage für jede Freigabe ist das auf dem Server die Dienste AFP (Apple Filing Protocol) und SMB (Server Message Block) zu konfigurieren und zu starten.
Dann werden noch Benutzer und Benutzergruppen benötigt. Die werden dann über den Arbeitsgruppenmanager angelegt. Es empfiehlt sich allerdings sich vorher mal kurz Gedanken zu machen wie denn Zugriffsberechtigungen eingeteilt werden sollen. Am Appleserver können Gruppen auch kaskadiert werden, allerdings ist eine solche Sache sehr mit Vorsicht zu genießen – weniger ist da in der Regel mehr. Danach dann werden die User angelegt und den Gruppen zugeordnet.
Als letztes dann werden die Freigaben erledigt in Tiger war das noch recht simpel über den Button links oben “Sharing” zu erledigen. Links konnte man das freizugebende Verzeichnis wählen und im rechten Teil des Fensters bestimmen wie die Zugriffsrechte sind und mit welchem Protokoll auf den Ordner zugegriffen werden darf. Das ist in Leopard nicht mehr ganz so intuitiv, allerdings von der Sache her nicht anders. Es besteht nur ein Unterschied, denn in Tiger ging es um eine “herkömmliche” Rechtevergabe – Inhalte übernehmen die Zugriffsrechte des übergeordneten Ordners – einzig der Eigentümer war immer der ablegende Benutzer.
In der aktuellen Version Leopard haben nun die ACLs (Access Control Lists) die Freigabenkontrolle übernommen. POSIX ist zwar noch vorhanden, auch die bisher gewohnte Einstellungsmöglichkeit ist noch vorhanden, allerdings ignoriert der Apple-Server simpel alles was der Admin da tut. Abweichende Freigaben in der ACL-Liste gemacht und die Freigabe funktioniert wieder. Der Erfahrung nach ist es bei kleineren Netzwerken ACL wie die bisherige Freigabe anzuwenden um alles ohne eine aufwändige Protokollierung des Getanen erstellen zu müssen.

Nun sollten Benutzer mit Windows- wie Macintosh-Maschinen sich anmelden können und auf dem File-Server Daten ablegen wie austauschen können. Wobei noch zu beachten ist das der zugreifende Benutzer exakt den selben Namen an Arbeitsrechner wie dem Server haben sollte um den Zugriff zu erleichtern. Wenn das nicht der Fall ist muss sich der Anwender extra authentifizieren und das kann auch schon mal nicht vernünftig funktionieren, also eine Hürde darstellen. Weiterhin ist noch wichtig das Arbeitsgruppe vom File-Server und der Anwender-Maschine übereinstimmen muss da Windows sonst die anderen Computer nicht sieht. Weiterhin ist es so, dass Windows-Maschinen mit typischen Mac-Dateinamen ein Problem haben können. Weswegen es sich immer wieder empfiehlt möglichst Sonder- wie auch Steuerzeichen in Datei- und Ordnernamen zu vermeiden.

Abschließend sei eine dreiste Behauptung erlaubt. Aus unserer täglichen Erfahrung können wir behaupten das es einfacher ist einen Mac-Server mit Windows zu verheiraten als anders herum. Allerdings muss auch gesagt werden das unsere Erfahrungen pur aus dieser Richtung kommen.

nach oben
Grafikwissen Background Grafikwissen Background
Grafikwissen Background   Grafikwissen Background
Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive...

vom
31.12.2012
weiterlesen
2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain...

vom
3.12.2012
weiterlesen
Newsfeed von apfeltalk.de
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull