Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei...

2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere...

3
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für...

4
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit...

5
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei...

6
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir...

7
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem...

8
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom...

9
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere...

Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH wurden zwischen den Jahren nun auf 10.8 Server aktualisiert.

vom
31.12.2012
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain Lion in einem Grafikumfeld abgeschlossen. Die vorhandenen Geräte bei unserem Kunden Draftfcb München GmbH wurden mit leistungsfähigeren Komponenten ausgestattet und danach mit Mountain Lion aktualisiert. Wie bei vielen Kunden in der graphischen Industrie wurden die Belange von Color-Maagement berücksichtigt und die relevanten ICC-Profile installiert sowie die Bildschirme so eingemessen dass eine Beurteilung am Bildschirm möglich ist.

vom
3.12.2012
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für unseren Kunden ATOSS Software AG haben wir die bisherigen Geräte gegen Neue Äpfelchen ausgetauscht. Die neuen Maschinen wurden in das Netzwerk integriert, Benutzer-Daten migriert, sowie die Bildschirme der Arbeitsstationen eingemessen.

vom
28.9.2012
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit für unseren Kunden GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH tätig sein dürfen haben wir es zum 1. September 2012 geschafft die zweite Unternehmung GeBE Computer & Peripherie GmbH für uns zu gewinnen. Wir sind sehr stolz darauf dass unsere Arbeit so gut ankommt.

vom
19.9.2012
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH, einem Tochterunternehmen des Europa Möbelverbund eine redundante Serveranlage installiert. Durch das neue Raidlaufwerk ist nun wieder Platz für neue umfangreiche Projekte.

vom
3.9.2012
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir dem Netzwerk unseres Kunden Adverma Advertising eine neue Struktur gegeben. Dazu wurde eine redundante Serveranlage auf Basis von Apple-Servern installiert, sowie die vorhandenen Daten und Konfigurations-Daten migriert.

vom
30.6.2012
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem Team bei der Werbelounge München GmbH ein neus Netzwerkumfeld installiert...

Angefangen von der Verkabelung, dem patchen von Dosen, über die Installation aktueller Lion Server und Raids bis hin zur Aktualisierung der Arbeitsstationen – alles made by cicero-point.net.

vom
29.6.2012
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom 03.05.2012 bis 16.05.2012 sind wir mit unseren Kollegen in Halle 6 Stand B37 für Sie da.

vom
2.4.2012
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere aktuellen Projekte informieren.

vom
30.1.2012
schließen
absenden
Kontaktformular
mit * gekennzeichnete Felder sind Pfllichtfelder
Name, Vorname:*
E-Mail-Adresse:*
Bitte Sicherheitscode eingeben:*
Ihre Nachricht
Grafikwissen Sicherheitscode

Schriften Basic

Grundlagen



Grundlagen

Was ist Schrift:
Schriften sind wie ein Programm zu sehen, bestehend aus einzelnen Vektorgrafiken, im Fachjargon Glyphen genannt, die über das System zur Verfügung gestellt werden (mit oder ohne Schriftverwaltungen), und von den Anwendungsprogrammen in unterschiedlicher Form ausgelesen und benutzt werden.

Welche Schriftformate gibt es:
Schriften sind derzeit in verschiedenen Formaten verfügbar. Die gängigsten Formate sind Type 1, Truetype und Opentype. Daneben gibt es noch Schriften im Linux- bzw Unix Format, diese werden hier vernachlässigt.

Wo findet man Schriften im System:
Die Systemschriften befinden sich unter

Darin sollten sich mindestens folgende Schriften befinden:
Apple LiGothic Medium, AppleGothic, AquaKanaBold, AquaKanaRegular, Courier, Geneva, Helvetica, Keyboard, LastResort, LucidaGrande, Times und ZapfDingbats – bis auf die AquaKana (ist eine *.otf) handelt es sich um das Schrift-Format *.dfont
Fehlt eine dieser Schriften kann es sein, dass Systemprogramme nicht oder nicht richtig starten. So lässt sich z.B. Terminal zwar öffnen, allerdings ist eine Eingabe dann nicht möglich, da sich das Eingabe-Fenster nur als eine Art kleines Viereck öffnet.
Allgemeine System-Schriften sind zu finden unter


Hier kommen Schriften zu liegen, welche von systemumgebenden Anwendungen dort abgelegt werden. Derzeit installiert dort aber nur Apple Schriften hinein. Bis auf die Zapfino ist dort in der Regel auch keine Schrift – in graphischen Systemen – erforderlich.
OS X ist ein Mehr-Benutzer-System, deswegen verfügt jeder Benutzer unter

weiterhin die Möglichkeit, eigene Schriften abzulegen. Arbeitet man mit einer Schriftenverwaltung sollte auch dieser Ordner leer sein, den das System braucht aus diesem Ordner keine Schrift um zu funktionieren. Derzeit installieren Microsoft Office und Adobe CS 3 die im Paket enthaltenen Schriften dort hinein.
Zu guter letzt, so Classic installiert ist (das ging noch bis Tiger – Leopard bietet diese Möglichkeit nicht mehr), gibt es noch einen Ordner Zeichensätze im Systemordner von Classic.
Dort sollten dann folgende Schriften liegen:
Charcoal, Chicago, Geneva, Monaco (der Rest der Grundschriften kommt ja schon von OS X)
Schriften die dem Zeichensatzordner von Classic zugeordnet sind funktionieren auch unter OS X solange Classic aktiv ist. Schriften die der OS X Hirachie untergeordnet sind, sind unter Classic nicht verfügbar, so nicht eine Schriftenverwaltung installiert ist, die das erledigt. Apples Schriftenverwaltung kann das nicht, Suitcase und Fontagent dagegen enthalten dieses im Leistungsumfang.

Weiterhin können Schriften noch in folgenden Verzeichnissen auftauchen:

Wenn Microsoft Office installiert ist:

Die dort befindlichen Schriften werden – bei jedem ersten Start einer Officeanwendung in einem User – in die Schriftlibrary des Users installiert. Das ist sinnvoll wenn der User sonst keine Schriften hat oder ohne Schriftverwaltung arbeitet, jedoch nicht, wenn eine Schriftverwaltung im Einsatz ist. Wenn das der Fall ist sollte der Ordner Fonts unter Office geleert werden und die Schriften an einen anderen Ort kopiert werden, der dann wieder über die Schriftverwaltung abgegriffen werden kann.
Ist allerdings Office 2008 im Einsatz, liegt an der gleichen Stelle in Office eine Datei, die beim ersten Start dann die Schriften installiert. So macht es Sinn, Office einmal starten zu lassen, die Schriften dann wie bisher an einen anderen Ort zu kopieren und die Datei in Office 2008 zu packen, um eine weitere Installation von Schriften bei einem neuerlichen Start zu unterbinden.
Nebenbei erreicht man mit dieser Art der Installation, dass alle Office-Anwedungen ab dem zweiten Start schneller starten.

Wenn Adobe CS 2 installiert ist:

Für die Schriften gilt das selbe, wie für Office. Mit dem Unterschied, dass in diesem Verzeichnis noch ein Ordner namens „Reqrd“ liegt. Dieser muss in dem Verzeichnis bleiben, da die Anwendungsprogramme die Schriften zum funktionieren brauchen.

nach oben
Grafikwissen Background Grafikwissen Background
Grafikwissen Background   Grafikwissen Background
Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive...

vom
31.12.2012
weiterlesen
2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain...

vom
3.12.2012
weiterlesen
Newsfeed von apfeltalk.de
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull