Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei...

2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere...

3
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für...

4
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit...

5
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei...

6
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir...

7
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem...

8
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom...

9
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere...

Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH wurden zwischen den Jahren nun auf 10.8 Server aktualisiert.

vom
31.12.2012
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain Lion in einem Grafikumfeld abgeschlossen. Die vorhandenen Geräte bei unserem Kunden Draftfcb München GmbH wurden mit leistungsfähigeren Komponenten ausgestattet und danach mit Mountain Lion aktualisiert. Wie bei vielen Kunden in der graphischen Industrie wurden die Belange von Color-Maagement berücksichtigt und die relevanten ICC-Profile installiert sowie die Bildschirme so eingemessen dass eine Beurteilung am Bildschirm möglich ist.

vom
3.12.2012
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für unseren Kunden ATOSS Software AG haben wir die bisherigen Geräte gegen Neue Äpfelchen ausgetauscht. Die neuen Maschinen wurden in das Netzwerk integriert, Benutzer-Daten migriert, sowie die Bildschirme der Arbeitsstationen eingemessen.

vom
28.9.2012
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit für unseren Kunden GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH tätig sein dürfen haben wir es zum 1. September 2012 geschafft die zweite Unternehmung GeBE Computer & Peripherie GmbH für uns zu gewinnen. Wir sind sehr stolz darauf dass unsere Arbeit so gut ankommt.

vom
19.9.2012
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH, einem Tochterunternehmen des Europa Möbelverbund eine redundante Serveranlage installiert. Durch das neue Raidlaufwerk ist nun wieder Platz für neue umfangreiche Projekte.

vom
3.9.2012
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir dem Netzwerk unseres Kunden Adverma Advertising eine neue Struktur gegeben. Dazu wurde eine redundante Serveranlage auf Basis von Apple-Servern installiert, sowie die vorhandenen Daten und Konfigurations-Daten migriert.

vom
30.6.2012
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem Team bei der Werbelounge München GmbH ein neus Netzwerkumfeld installiert...

Angefangen von der Verkabelung, dem patchen von Dosen, über die Installation aktueller Lion Server und Raids bis hin zur Aktualisierung der Arbeitsstationen – alles made by cicero-point.net.

vom
29.6.2012
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom 03.05.2012 bis 16.05.2012 sind wir mit unseren Kollegen in Halle 6 Stand B37 für Sie da.

vom
2.4.2012
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere aktuellen Projekte informieren.

vom
30.1.2012
schließen
absenden
Kontaktformular
mit * gekennzeichnete Felder sind Pfllichtfelder
Name, Vorname:*
E-Mail-Adresse:*
Bitte Sicherheitscode eingeben:*
Ihre Nachricht
Grafikwissen Sicherheitscode

Database Publishing

Die ODBC-Schnittstelle



Die ODBC-Schnittstelle

Schon mehrere Male benannt jetzt nun die Erklärung zu ODBC (Open Database Connectivity) – zu deutsch eine "offene Datenbank-Verbindungsfähigkeit". Klingt kompliziert ist es aber dann doch nicht. Mit z.B. EasyCatalog kommt ein Installationspaket mit. Das installiert man im System – selbstverständlich mit Administrator-Rechten. Dann hat Mac OS X ein iODBC-Administrator-Dienstprogramm, welches man gut für die Konfiguration des ODBC-Dienstes benutzen kann. In diesem Programm wird zum einen auf den nun installierten ODBC-Treiber verwiesen und zum anderen ein System- bzw. Benutzer-DSN (Data Source Name) eingerichtet. Dort wird auf den Datenbank-Server-Host, den ODBC-Port sowie den Datenbanknamen verwiesen und zwar in genau dieser Reihenfolge.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: es kann sein, dass wegen Zugriffrechteproblemen - im Speziellen bei echten Mehrbenutzersystemen, also Rechnern mit mehreren Benutzern auf einer Maschine - über die Veränderung der Zugriffsrechte manuell noch ein wenig nach geholfen werden muss. Aber das sollte es dann auch sein.

Eines muss man sich allerdings immer vor Augen halten: wenn eine Schnittstelle später ODBC heißt dann ist es derzeit maximal möglich 256 Felder an das PlugIn zu übergeben. Damit ist die erste Bedingung schon genannt. Das bedeutet nicht zwingend das die Datenbank über maximal 256 Feldern bestehen darf. Das bedeutet nur das die Tabelle welche freigegeben wird maximal über diese Menge an Feldern verfügen darf.

Installation: Mit EasyCatalog kommen zwei iODBC-Installationspakete mit:

Nach deren Installation befindet sich im Dienstprogramme-Ordner das Programm OpenLink ODBC Administrator, welches für die ODBC-Konfiguration benötigt wird.

Zuvor muss noch ein ODBC-Treiber auf die Festplatte kopiert werden. Dieser befindet sich entweder auf der FileMaker Pro 9-CD oder kann hier heruntergeladen werden. Zur "Installation" wird die Datei SequeLink.bundle in das Verzeichnis /Library/ODBC oder im Benutzerordner /User/Library/ODBC kopiert. Gegebenfalls muss der Ordner angelegt werden. Wurde die Datei kopiert, muss sie markiert und mit der rechten Maustaste der Befehl "Paketinhalt zeigen" gewählt werden. Dann den Ordner "MacOS" in die Seitenleiste eines Finderfensters ziehen, damit der Treiber später ausgewählt werden kann.

Nun das Programm OpenLink ODBC Administrator starten. Als erstes muss der ODBC-Treiber definiert werden. Dazu im Reiter "ODBC Drivers" den Button "Add a driver" klicken:

Dann unter "Description of the driver" einen Namen vergeben und den Button "Browse" bei "Driver file name" klicken:

In der Seitenleisten den Ordner "MacOS", und dann die Datei ivslk20.dylib wählen und öffnen:

Mit OK bestätigen:

Nun steht der Treiber zur Verfügung:

Als nächstes muss ein DSN (Data Source Name) eingerichtet werden. In userem Fall ein Benutzer-DSN. Dazu im Reiter "User DSN" den Button "Add" wählen:

Dann den zuvor angelegten ODBC-Treiber wählen und mit "Finish" bestätigen:

Nach der Vergabe eines sinnvollen Namens müssen verschiedene Werte angelegt werden. Dazu im Feld "Keyword" "Host" und im Feld "Value" die IP des Rechners angeben, auf dem die FileMaker-Datenbank liegt/läuft und mit "Add" bestätigen:

Als nächstes "Port" und "2399" - dies ist der Port, über den ODBC standardmäßig läuft. Diese wieder mit "Add" bestätigen:

Nun noch mit "ServerDataSource" und dem ensprechenden Datenbankname (ohne Endung) den Namen der Datenbank angeben. Dies auch wieder mit "Add" bestätigen:

Mit OK bestätigen:

Über den Button "Test" kann die Verbindung nun überprüft werden:

Es folgt eine Passwortabfrage für die Datenbank:

Wurde alles richtig eingestellt, erscheint eine Meldung, dass die Verbindung steht:

nach oben
Grafikwissen Background Grafikwissen Background
Grafikwissen Background   Grafikwissen Background
Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive...

vom
31.12.2012
weiterlesen
2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain...

vom
3.12.2012
weiterlesen
Newsfeed von apfeltalk.de
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull