Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei...

2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere...

3
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für...

4
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit...

5
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei...

6
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir...

7
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem...

8
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom...

9
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere...

Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH wurden zwischen den Jahren nun auf 10.8 Server aktualisiert.

vom
31.12.2012
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain Lion in einem Grafikumfeld abgeschlossen. Die vorhandenen Geräte bei unserem Kunden Draftfcb München GmbH wurden mit leistungsfähigeren Komponenten ausgestattet und danach mit Mountain Lion aktualisiert. Wie bei vielen Kunden in der graphischen Industrie wurden die Belange von Color-Maagement berücksichtigt und die relevanten ICC-Profile installiert sowie die Bildschirme so eingemessen dass eine Beurteilung am Bildschirm möglich ist.

vom
3.12.2012
Grafikabteilung aktualisiert

Alles neu macht der September...
Für unseren Kunden ATOSS Software AG haben wir die bisherigen Geräte gegen Neue Äpfelchen ausgetauscht. Die neuen Maschinen wurden in das Netzwerk integriert, Benutzer-Daten migriert, sowie die Bildschirme der Arbeitsstationen eingemessen.

vom
28.9.2012
neuer Kunde

Nachdem wir nun doch schon seit einiger Zeit für unseren Kunden GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH tätig sein dürfen haben wir es zum 1. September 2012 geschafft die zweite Unternehmung GeBE Computer & Peripherie GmbH für uns zu gewinnen. Wir sind sehr stolz darauf dass unsere Arbeit so gut ankommt.

vom
19.9.2012
Neue Serveranlage

Die beiden letzten Monate haben wir bei unserem Kunden Perspektive Werbeagentur GmbH, einem Tochterunternehmen des Europa Möbelverbund eine redundante Serveranlage installiert. Durch das neue Raidlaufwerk ist nun wieder Platz für neue umfangreiche Projekte.

vom
3.9.2012
Installation DNS-Server-Anlage

In den beiden vergangenen Monaten haben wir dem Netzwerk unseres Kunden Adverma Advertising eine neue Struktur gegeben. Dazu wurde eine redundante Serveranlage auf Basis von Apple-Servern installiert, sowie die vorhandenen Daten und Konfigurations-Daten migriert.

vom
30.6.2012
Umstellung Netzwerk

Den vergangenen Monat haben wir mit unserem Team bei der Werbelounge München GmbH ein neus Netzwerkumfeld installiert...

Angefangen von der Verkabelung, dem patchen von Dosen, über die Installation aktueller Lion Server und Raids bis hin zur Aktualisierung der Arbeitsstationen – alles made by cicero-point.net.

vom
29.6.2012
DRUPA 2012

Mir dem RGF sind wir auf der Drupa. Vom 03.05.2012 bis 16.05.2012 sind wir mit unseren Kollegen in Halle 6 Stand B37 für Sie da.

vom
2.4.2012
Neue Internetseite

Hier können Sie sich in Kürze über unsere aktuellen Projekte informieren.

vom
30.1.2012
schließen
absenden
Kontaktformular
mit * gekennzeichnete Felder sind Pfllichtfelder
Name, Vorname:*
E-Mail-Adresse:*
Bitte Sicherheitscode eingeben:*
Ihre Nachricht
Grafikwissen Sicherheitscode

Database Publishing

Das Layout



Das Layout

Genauso wichtig, wie die Planung der Datenbank, ist die Planung und Entwicklung des Layouts. So tut man sich selbst einen Gefallen, wenn man ein Layoutraster erstellt – also ein grunsätzliches Aussehen wie Seiteneinteilung schafft. Je genauer das Raster ist, desto besser lassen sich die Bibliothekselemente erstellen.

Das Seitenraster basiert in aller Regel auf einem zwei-, drei- oder vier-spaltigen Satzspiegel. Damit ergibt sich dann die Breite der Assets. Ein wichtiges Kriterium dabei ist wie groß z.B. Produkte auf Bildern dargestellt werden sollen. Wobei natürlich nichts dagegen spricht auf Sonderseiten z.B. von einem Vier- zu einem Zwei-Spalten-Satz zu wechseln. Weiterer wichtiger Punkt bei der Erstellung von festen Assets, ist die Höhe muss aufaddiert immer die Satzhöhe erreichen. Zu diesem Arbeitsschritt gehört es dann natürlich auch Schriftgrößen für Head, Subhead wie Copy festzulegen. Das ist dann Arbeit der Grafiker. Bilder – immer wieder gerne genommen. In Katalogproduktionen leider zu oft in unzureichender Qualität. Damit ist ein weiterer wichtiger Punkt der Vorbereitung genannt. Da ein Druckprodukt hier an Ort und stelle fertig gestellt wird ist es notwendig das die vorgehaltenen Bilder den richtigen Farbräumen entsprechen, Farb- wie Fehlerkorrigiert sind und wenn man heutigen Maßstäben gerecht werden möchte auch richtig profiliert sind. KnowHow zu diesen Themen sind in den anderen Workshops auf dieser Seite zu finden.

Bleibt noch die Erzeugung von PDF-Dateien um diese an den Druckdienstleister weiter zu geben. Zu beachten sind hier die vom Dienstleister gestellten Anforderungen. In der Regel keine Bilder unter einer Auflösung von 250 dpi bei 100 Prozent, eingebettete Schriften, und die divesen PDF-Boxen (Art-, Crop-, Bleed-, und Trim-Box). In der PDF-Datei nicht zu sehen sind diese Basis für viele Weiterverarbeitungs-Tools. So brauchen Ausschießprogramme die Information z.B. um die Seiten richtig in Ausschießmuster zu platzieren. Auch könnte für den Dienstleister eventuell die Information des Rendering-Intents von Interesse sein und da gibt es sicher noch einige Beispiele.

nach oben
Grafikwissen Background Grafikwissen Background
Grafikwissen Background   Grafikwissen Background
Aktuelles
1
Berglöwe Server zieht ein

Die im Sommer installierten Server bei unserem Kunden Perspektive...

vom
31.12.2012
weiterlesen
2
Mountain Lion installiert

Den vergangenen Monat haben wir nun unsere erste Installation von Mountain...

vom
3.12.2012
weiterlesen
Newsfeed von apfeltalk.de
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull
Grafikwissen Bull